Lot: 192

83. Tribal Art Auktion

Anthropomorphe Gesichtsmaske "gu"

Côte d'Ivoire, Guro

Provenance Size Starting price / estimated price
American Private Collection H: 33 cm 6000 EUR
plus 21 % commission, VAT, transport and insurance

Holz, matte Patina, farbige Fassung, Rillenfrisur mit zackenförmigem Haaransatz und bekrönendem asymmetrischem Dutt, min. besch., Risse, kleine Fehlstellen, leichte Abriebspuren; bei "gu" handelt es sich stets um eine Vorlegemaske, die immer "uanya iri nya", d. h. nach dem Vorbild "einer schönen Frau" geschnitzt wird. Sie ist die Ehefrau der Maskengestalt "zamble" und muß als solche ihrem Mann stets folgen, d. h. dass sie bei Maskentänzen stets nach ihm auftritt. "Gu"-Masken gehören immer den Familien denen auch die "zamble"-Masken gehören. An den Bohrlöchern auf Stirnhhöhe wird ein spitzkonischer Korb befestigt, der über den Hinterkopf des Tänzers gestülpt wird und hilft, die Maske vor dem Gesicht zu fixieren. An die Maske angebunden ist stets ein Frauentuch, dessen Hauptfarbe blau ist, ergänzt durch ein Netzkostüm (das Arme und Beine überzieht), sowie einen üppigen Behang aus Grasfasern und ein Antilopenfell.


Fischer, Eberhard & Lorenz Homberger, Die Kunst der Guro, Elfenbeinküste, Zürich 1985, p. 180, ill. 88