Lot: 281

85. Tribal Art Auktion

Figur "iphri"

Nigeria, Urhobo

Provenance Size Starting price / estimated price
Helen Kuhn, Los Angeles, USA
Dave de Roche, San Francisco, USA
Scott Rodolitz, New York, USA
H: 60,5 cm 6000 EUR
plus 21 % commission, VAT, transport and insurance

Holz, braune, teilweise krustierte Patina, Pigmentreste, Phantasiewesen mit weit aufgerissenem zähnezeigendem Maul, bekrönt von flügelartigem Hörnerpaar und vier kleinen Halbfiguren, besch., Fehlstellen durch Insektenfrass, Risse, Abriebspuren, Sockel; ein "iphri" ist die Verkörperung aller Aspekte der männlichen Aggression. Es ermöglicht einem übermäßig streitsüchtigen Individuum seine Aggressionen im Zaum zu halten und gibt ihm andererseits aber auch die Kraft sich im Kampf zu behaupten. Jedes "iphri" gehörte ursprünglich einem Einzelnen, meist einem berühmten Krieger und wurde in dessem Haus aufbewahrt. Nach seinem Tode wurde es über viele Generationen weitervererbt, bis es schließlich in die Versammlungshalle der Lineage gelangte. Das "iphri" muss alle vier Tage gefüttert werden. Wenn dies aus Nachlässigkeit versäumt wird, kann das "iphri" "hungrig" werden und könnte Ärger verursachen.


Foss, Perkins (ed.), Where Gods and Mortals Meet, New York 2004, p. 60, ill. 35