Lot: 316

84. Tribal Art Auktion

Stehende männliche Figur "ihambe"

Nigeria, Tiv

Provenance Size Starting price / estimated price
Martien Coppens, Eindhoven, The Netherlands H: 92 cm 8000 EUR
plus 21 % commission, VAT, transport and insurance

Holz, Reste von graubrauner Patina, auf Pfosten gearbeitet, der Körper im Profil betrachtet einen weiten Bogen beschreibend (die natürliche Astform wiedergebend), Metallhülsen als Augen, besch., stark durch Insektenfrass gezeichnet (Arme und Beine/Pfosten), Spuren von Verwitterung, Flechtenbewuchs, Risse, Sockelplatte; große Figuren der Tiv werden "ihambe" genannt. Es werden zwei Stilrichtungen unterschieden: der Pfosten- und der realistische Stil. Vorliegende Figur eher dem ersten Typus zuzuordnen. Bezüglich ihrer Funktion gibt es verschiedene Ansätze: die einen sehen sie als Verkörperungen von Ahnen, W. Fagg bezeichnet sie als "Dorfwächter" Figuren, die das Land und die Fruchtbarkeit des Ackerbodens erhalten sollen; während R. Sieber auf den Zusammenhang mit Männlichkeit und menschlicher Fruchtbarkeit hinweist. Eine Mischung aus all diesen Funktionen scheint zutreffend zu sein. In jedem Falle wird eine oder ein ganzes Ensemble von "ihambe"-Figuren vor dem Familienanwesen aufgestellt. Die Figuren stehen in engem Zusammenhang mit der ältesten Frau/Mutter des Hauses. Wenn diese stirbt geht die Verantwortung für die Figur/en an die Schwiegertochter über.


Neyt, Francois, The Arts of the Benue, Michigan 1985, p. 162, ill. IV.1 ff.
Coppens, Martien, Negro sculpture, Amsterdam 1975, ill. 160