en de
A A A
Zemanek-Münster

Ein Jahr der Neuerungen!


3 Tribal Art Auktionen - erstmals Vorbesichtigungen in Paris - die Wiederaufnahme präkolumbischer Kunst - die erfolgreiche Einführung von Internet-Liveauktionen im Herbst dieses Jahres: 2014 war für das Haus Zemanek-Münster ein in jeder Hinsicht sehr erfolgreiches Auktionsjahr!

All das ginge nicht ohne Sie und Ihr Engagement und Vertrauen in unsere Arbeit. Unser Dank richtet sich daher ganz besonders an Sie, liebe Sammler, Kunstfreunde und Geschäftspartner, die schon über viele Jahre hinweg unserem Haus die Treue halten. Ein Dank auch den hinzugekommenen Kunstkennern, die in den vergangenen Monaten auf unterschiedlichste Weise den Weg zu uns gefunden haben.

Ausgesprochen herzlich danken möchte ich an dieser Stelle unserem Mitarbeiterteam, das auch in diesem Jahr wieder seine ganze Professionalität unter Beweis gestellt hat.

Sie alle haben dazu beigetragen, dass dies ein Jahr der Neuerungen und des Erfolgs geworden ist.

Im Namen des gesamten Auktionshauses wünsche ich Ihnen, Ihren Familien, Freunden und Bekannten ein schönes Fest.


Ihr
Ernst Zemanek


Bitte beachten Sie:
In der Zeit vom 15. Dezember 2014 bis 6. Januar 2015 ist unser Haus geschlossen. Ab Mittwoch, 7. Januar 2015, sind wir wieder für Sie da.


Unser Expertenteam ist immer auf der Suche nach alten Objekten aus Afrika, Australien, Ozeanien und Amerika.

Für Einlieferungen, Begutachtungen und Wertschätzungen rufen Sie uns an, oder vereinbaren Sie einen Termin mit uns. Sie erreichen uns telefonisch unter +49 931 17721 oder per email an info@tribal-art-auktion.de



Steigern für einen guten Zweck!
31. Januar 2015
Benefiz-Kunstauktion für das Kinderpalliativzentrum München
Alte Kunst aus Afrika


Liebe Sammler und Kunstfreunde!
Wir laden Sie ein zu unserer Benefiz Kunstauktion am 31. Januar 2015, deren Erlös dem „Förderverein Kinderpalliativzentrum München e.V.“ zukommen wird. Aufgerufen werden 300 ausgewählte Masken und Skulpturen aus dem Nachlass der Münchner Privatsammlung Dr. Vera und Dr. Wolfgang Nerlich.





Mehr als vier Jahrzehnte sammelte das Ehepaar vorwiegend Werke der künstlerisch herausragenden Regionen West- und Zentralafrikas. Ihre Sammlungsanfänge reichen in die 1960er Jahre zurück, und bildeten den Grundstock einer beeindruckenden Sammlung, die in ihrer Vielfalt und Konzentriertheit selbst zu einem Kunstwerk musealer Größe geworden war. „Von Schätzen trennt man sich zuletzt“, sagte Wolfgang Nerlich bei einem der letzten Besuche in München.
Über viele Jahre waren er und seine Frau mit unserem Haus eng verbunden, so dass es uns ein besonderes Anliegen ist, ihr testamentarisches Vermächtnis zu unterstützen. Wolfgang Nerlich verstarb 2012, seine Frau im Sommer dieses Jahres.

Ziel des 2010 gegründeten Fördervereins ist es, ein Zentrum für die stationäre und ambulante Betreuung schwerstkranker und sterbender Kinder und Jugendlicher sowie ihrer Angehörigen zu schaffen einschließlich Räume für Lehre und Forschung in der Kinderpalliativmedizin. Der Spatenstich am Campus Großhadern war im Juli dieses Jahres.

Unterstützen auch Sie dieses Projekt! Schon mit dem Ersteigern von nur einer Maske oder Figur können Sie helfen!

Denn das was bleibt ist mehr als Kunst!

Mehr Informationen zum "Förderverein Kinderpalliativzentrum München e.V. finden Sie unter www.kinderpalliativzentrum-muenchen.de



Schon jetzt ein kleiner Blick in die Benefiz-Auktion?


Einige Inhalte dieser Seite benötigen JavaScript und den Flash Player (Version 8 oder neuer). Klicken Sie hier, um den kostenlosen Flash Player herunterzuladen.


Afrikanische Kunst – authentisch und von hoher Ausdruckskraft

Das Tribal Art Auktionshaus Zemanek-Münster in Würzburg ist Spezialist für außereuropäische Stammeskunst. Versteigert werden Kunstobjekte, wie Masken, Skulpturen, Ritualgegenstände, Keramiken, Primitivgeld und Schmuck, aus Afrika, Australien, Ozeanien, Asien und Altamerika.

Die Faszination - insbesondere die der afrikanischen Masken und Skulpturen - liegt in ihrer außerordentlichen Ausdruckskraft. Während Ethnologen die kultische Funktion als entscheidendes Wertkriterium in den Vordergrund stellen, fokussiert sich der Kunstsammler auf ihre ästhetische Ausstrahlung.

Beiden bietet das Kunstauktionshaus in seinen viermal jährlich stattfindenden Versteigerungen eine vielfältige Offerte. International gehandelt werden vor allem Werke der Stämme der Luba, Baule, Lobi, Senufo, Songye, Fang und Punu, sowie Schnitzwerke Ozeaniens.

Seit Jahresbeginn 2011 ist Zemanek-Münster nun auch in New York mit einer Repräsentanz für Prä-Kolumbien und Antiken vertreten. Mit Howard Nowes als Experten für Prä-Kolumbien und Antiquitäten der Klassik an der Upper East Side ist damit eine langersehnte Kooperation gelungen.

Sammler und Händler in Europa und den USA schätzen heute das Auktionshaus vor allem wegen seiner in 20 Jahren aufgebauten Fachkompetenz, Seriosität und Zuverlässigkeit. Als einziges Auktionshaus in Tribal Art gibt Zemanek-Münster eine Garantie auf Echtheit und Originalität der angebotenen Objekte. Nicht zuletzt sind gerade diese Qualitätsstandards Voraussetzung gewesen für die Aufnahme in den Bundesverband deutscher Kunstversteigerer e.V., BDK, im April 2007.

Auch auf internationalen Messen, wie den Tribal & Textile Art Shows in San Francisco und New York, ist Zemanek-Münster mit seiner angeschlossenen Galerie für außereuropäische Kunst seit einigen Jahren vertreten und baut seither seine Präsenz auf dem nordamerikanischen Kunstmarkt stetig aus. Erstmals in Maastricht präsentierte sich das Haus im März 2011 im Rahmen der sehr erfolgreich gestarteten Tribal Art Messe „Art from another world“.