Lot: 291

88. Tribal Art Auktion

Elefantengeistmaske "ogbodo enyi"

Nigeria, Igbo/Izzi

Provenance Size Starting price / estimated price
Fred Jahn, Munich, Germany
Christian Franke, Murrhardt, Germany
H: 66 cm 6500 EUR
plus 21 % commission, VAT, transport and insurance

Holz, braune und schwarze Patina, min. Reste von rotem und weißem Pigment, Metallreif, menschliche Züge kombiniert mit Stoßzähnen und Rüssel eines Elefanten (letzterer eigentümlicherweise der Stirn entwachsend), menschlicher Kopf am hinteren Ende, min. besch., Fehlstellen durch Insektenfrass (Kalotte/Unterseite), Riss (menschl. Kopf), Farbabrieb, Metallsockel. Für ein Werk desselben Künstlers siehe AHDRC 0094677. Die Maske wurde horizontal auf dem Kopf getragen. Eine üppige Manschette aus Raffiafasern am unteren Rand verhüllte das Gesicht des Tänzers, der ein knielanges Kostüm aus Pflanzenfasern trug. In jedem Dorf gab es eine ganze Hierarchie von "ogbodo enyi"-Masken, denn jede der fünf bis sechs Altersklassen (von den jungen Knaben bis hin zu den älteren Männern) verfügte über eine eigene Maske. Vorliegende Maske ist am hinteren Ende mit einem anthropomorphen Kopf beschnitzt, der "ntekpe" genannt wird. Er ist Indiz dafür, dass die Maske der Altersklasse der älteren Männer angehörte, und damit höchste spirituelle Autorität besaß. Ursprünglich überwachten die "ogbodo enyi", die aggressiv und gewalttätig auftraten, die soziale Ordnung. Heutzutage sind ihre Auftritte gemäßigter.


Hélène Kamer (ed.), Masques "Elephant" Igbo, Nigeria, Paris 1980 Lebas, Alain (ed.), Arts of Nigeria in French Private Collections, Milan 2012, p. 274