Lot: 255

92. Tribal Art Auktion

Exzellente Kopfstütze "mutsago" in Form einer Antilope, 19. Jahrhundert

Simbabwe, Shona / Tsonga

Provenance Size Starting price / estimated price
Oliver Miller, Suffolk, Great Britain
Bishop & Miller, Suffolk, 4 July 2015
Finch & Co, London, Great Britain (2015)
Belgian Collection
H: 15,5 cm 45000 EUR
plus 21 % commission, VAT, transport and insurance

Holz, schöne matt glänzende Patina, Die Herstellung der Kopfstützten "mutsago" oblag den Männern und sie wurden auch auschließlich von Männern benutzt. In erster Linie dienten sie dazu ihre aufwändigen Frisuren im Schlaf zu schützen. Zusätzlich sollen "mutsago" Kopfstützen dazu gedient haben, ihre Besitzer mit der Welt der Geister, dem Jenseits zu verbinden. Denn die Shona glaubten, dass es den Menschen durch Träume möglich sei, mit den Ahnen ("mudzimu" / "mhondoro") in Verbindung zu treten. Zu diesem Zwecke sollen die "mutsago" auch von den Wahrsagern als Werkzeug eingesetzt worden sein. Kopfstützen waren sehr private Objekte, die durch lebenslangen Gebrauch eng mit der Person des Besitzers verknüpft waren. Nach dem Tod ihres Besitzers wurde die Kopfstütze entweder mit ihm begraben oder an einen männlichen Familienangehörigen (entweder seinen Bruder oder seinen Sohn) weitervererbt.


Roberts, Allen F., Animals in African Art, New York 1995, p. 130, ill. 52 f.
Finch & Co, Genius & Art, London 2015, ill. 1