Lot: 157

92. Tribal Art Auktion

Seltene figurale Skuptur "izemize"

Nigeria, Ishan (Esan)

Provenance Size Starting price / estimated price
Private Collection, Amsterdam, The Netherlands (since around 1969) H: 159 cm;
B: 57 cm
2500 EUR
plus 21 % commission, VAT, transport and insurance

schweres Holz, übermalt Ein Objekt mit gleicher Motivik abgebildet bei AHDRC 0096080, ein zweites vergleichbares Objekt, aus der Jerome Joss Collection, befindet sich im Fowler Museum, UCLA, USA (AHDRC 0096081). Nach Picton, dürften diese Schnitzwerke, vielleicht zusammen mit figural beschnitzten Pfosten, zur Dekoration von Häusern wohlhabender Männer oder Würdenträger gedient haben. Vorliegendes Objekt, als auch die beiden anderen Skulpturen, weisen Ähnlichkeit zu figural beschnitzten Verandapfosten auf, die Allison 1960 auf einem Foto in Iubiadan-Emu festhielt. Allison schreibt die figuralen Pfosten den Ishan Gemeinden im Nordosten des Königreichs Benin und nördlich von Agbor zu. Die Figuren sollen "izemize" - "menschliche Figur, die nicht sprechen kann" genannt worden sein. Ishan ist die anglizierte Form von "Esan", wie Angehörige dieses Volkes sich ursprünglich nannten und was abgeleitet sein soll von "esanfua" - "die, die geflohen sind". Denn viele Ishan-Gemeinden führen ihre Herkunft auf Vorfahren zurück, die einst das Königreich Benin verließen, um der Unterdrückung zu entgehen oder sich der dortigen Justiz zu entziehen.


Ross, Doran H. (ed.), Visions of Africa, Los Angeles1994, p. 84 f. Roberts, Allen F., Animals in African Art, New York 1995, ill. 148