Lot: 270

90.I Tribal Art und 90.II Contemporary Native American Art

Seltener Maskentypus "muminia" (in Gestalt eines Affen), 19. Jahrhundert

D. R. Kongo, Lega

Provenance Size Starting price / estimated price
Jay C. Leff (1925-2000), Uniontown, Pennsylvania (1975)
Sotheby Parke Bernet, New York, 14 May 1981, lot 69
H: 23 cm 25000 EUR
plus 21 % commission, VAT, transport and insurance

Holz, krustierte Patina, Pigmente, Sockel Lega-Masken sind sozusagen Rangabzeichen innerhalb der verschiedenen Initiationsstufen der "bwami"-Gesellschaft. Es werden fünf Typen unterschieden: "lukwakongo", "kayamba", "idimu", "muminia" und "lukungu". Der Beitritt zur "bwami"- Gesellschaft steht allen Mitgliedern der Gemeinschaft offen, ihre Lehren umfassen alle Bereiche des Lebens. Männer müssen fünf Initiationsstufen durchlaufen, Frauen drei. Die Meisten treten dem Bund bei, aber nur wenige erreichen dessen höchste Ebene, die "kindi" genannt wird. Nach Biebuyck sind Masken vom "muminia" Typus selten. Im Allgemeinen, stellt "muminia" einen "Initiierten" dar, der bereits den Status höchster Weisheit und Besonnenheit erlangt hat, ganz im Gegensatz zu dem Neuling, der sich seiner selbst noch unsicher ist und unüberlegt handelt. In verschiedenen Sinnsprüchen/ Weisheiten wird die Maske mit "mbezi" (einer Affenart) bezeichnet. Bei dem "kilinkumbi"- Ritus auf "kindi"- Ebene, wird die große "muminia"- Maske an einem zaunartigen Holzgestell befestigt, umgeben von einer Vielzahl kleiner Elfenbeinmasketten. Jeder Teilnehmer an diesem Ritus hat seine persönliche Maske angebracht, womit die Einheit der Gruppe symbolisiert werden soll.


Cameron, Elisabeth L., Art of the Lega, Los Angeles 2001, p. 195
"African Sculpture from the Collection of Jay C.Leff", The Museum of Primitive Art, New York, 1964, #114; Jack D. Flam, African Art from the Jay C.Leff Collection", Florida, 1967; "The Art of Black Africa: Collection of Jay C. Leff", Carnegie Institute, Pittsburgh,1969, #307
Exhibited:

New York, The Museum of Primitive Art: "African Sculpture from the Collection of Jay C.Leff”, 25 November 1964-7 February 1965; Gainesville, University of Florida, University Gallery: "African Tribal Art from the Jay C.Leff Collection", 5-26 March, 1967; Tampas, University of South Florida, Division of Fine Arts: "African Tribal Art from the Jay C.Leff Collection",11 April-10 May, 1967, no.61; Pittsburgh, Carnegie Institute, "The Art of Black Africa, Collection of Jay C.Leff", 24 October 1969-18 January 1970