Lot: 355

Fetisch-Halbfigur "nkisi"

D. R. Kongo, Songe

Provenienz Größe Aufruf / Schätzpreis
Pierre Dartevelle, Brussels, Belgium
Rob Vervoort, Molenstede-Diest, Belgium
H: 47,5 cm 15000 EUR / 20000 EUR

Holz, Tierhaut und - haar, Federn, Pflanzenfaser, Reptilienhaut, Sockel Als Mittler zwischen den Lebenden und den Geistern der Ahnen sollten solch größere "minkisi" dem Wohle der ganzen Gemeinschaft zu Gute kommen Die Herstellung eines "nkisi" war ein großes soziale Ereignis, in das die ganze Dorfgemeinschaft, ein kunstfertiger Schnitzer und ein erfahrener Zauberpriester "nganga" involviert waren. Der Auftrag wurde vom Häuptling und den Ältesten erteilt, die Dorfgemeinschaft war für das Fällen des Baumes zuständig. Der Schnitzer entschied darüber welche Holzart verwendet wurde - ausgewählt oft nach speziellen heilenden oder toxischen Eigenschaften - und bestimmte das Aussehen des "nkisi". Der Zauberpriester "nganga" stellte die magische Ladung "bishimba" - bestehend aus tierischen, pflanzlichen und mineralischen Substanzen zusammen, wodurch die Figur magisch aufgeladen und wirksam wurde.