Lot: 27

Großer Kampfschild "yemes"

Papua-Neuguinea, Asmat

Provenienz Größe Zuschlag
Lempertz, Brussels, 15 June 2016, Lot 32
Alfons Bermel, Berlin, Germany
H: 176 cm;
B: 70 cm
2300 EUR

Mangrovenholz, vollständig überzogen von dunkler Patina, das stilisierte Gesicht am oberen Ende stellt einen Rochen "puru" dar, der Rumpf zeigt Embleme, die mit der Kopfjagd in Verbindung stehen (Flughund "tar"- und "bipane"- Motive); am Rand finden sich Perforationen für Zierquasten, die Rückseite ist bemalt Die Beziehung zwischen Schild und Besitzer war sehr eng und die Schilde waren von hohem symbolischen und emotionalem Wert. Verstarb der Eigentümer, wurde der Schild der Länge nach in zwei Teile gebrochen und damit der in Matten gehüllte und zur Bestattung aufgebahrte Leichnam bedeckt. Alternativ konnte der Schild auch an den Sohn des Verstorbenen weitergegeben werden.


Helfrich, Klaus u.a., Asmat, Berlin 1996, p. 143