Lot: 372

Karyatidenhocker

Angola, Chokwe

Provenienz Größe Aufruf / Schätzpreis
Cotlow Lewis, Amsterdam, The Netherlands
Helmut Gernsheim, Castagnola-Lugano, Switzerland
Georges Frederick Keller, Davos/ Paris, Switzerland/ France
Paolo Morigi, Magliaso-Lugano, Switzerland
Rudolf E. & Leonore Blum, Zürich-Zumikon, Switzerland
Sanne Nies, Eindhoven, The Netherlands
H: 30 cm;
D: 23 cm / 26 cm
8000 EUR / 12000 EUR

Holz, Sammlungsnummer "G.F.K. 299" Dieser Häuptlingshocker zeigt eine weibliche Figur, mit angezogenen Beinen sitzend und den Kopf in beide Hände gestützt. Mit dieser Haltung werden im Allgemeinen Ahnengeister repräsentiert, sowohl in der künstlerischen Formensprache der Chokwe, als auch der verwandter Völker. Die Haltung wird assoziiert mit Respektspersonen - tief in Gedanken versunkenen Menschen und mit der Begräbnishaltung von Häuptlingen und Würdenträgern.


Morigi, P., "Raccolta di un amatore d'arte primitiva", Bern, 1980, p. 320, ill. 287; J. David (ed.), Chokwe and their Bantu Neighbours, Zurich, 2003, ill. 32; Kunst aus Afrika und Ozeanien. Eine unbekannte Privatsammlung, Bern, 1980, cat. 287 (not illustrated); Blum, R., Sammlung Rudolf und Leonore Blum, vol. 2 B, Private ed.: Blum, 2007, ill.135 Ausgestellt:

Bern, Switzerland: "Kunst aus Afrika und Ozeanien. Eine unbekannte Privatsammlung", Kunstmuseum Bern, 22 August - 2 November 1980; Brussels, Belgium: "Winter BRUNEAF", 18-22 January 2017 (Sanne Nies); Paris, France: "Parcours des Mondes", Saint-Germain-des-Prés, 12-17 September 2017