Lot: 230

86. Tribal Art Auktion

Anthropomorphe schalentragende Affenfigur "amwin" oder "amwin ba"

Côte d'Ivoire, Baule

Provenance Size Starting price / estimated price
Galerie Neander, Heidelberg, Germany (1970's) H: 88 cm 5000 EUR
plus 21 % commission, VAT, transport and insurance

Holz, stark krustierte schwarz-braune Opferpatina, menschliche Gestalt und Gesichtszüge, mit kräftigen Zähnen bewehrtes Maul, min. best. (Mund), Risse, Fehlstellen durch Insektenfrass, rep. (Plinthe); diese Figuren wurden (und werden) in der Literatur fälschlich "gbekre" genannt, denn dieses Wort bezeichnet in der Sprache der Baule eine "Maus". Der neueren Forschung zufolge sollen sie "amwin" oder "amwin ba" genannt werden. Die "amwin sind übernatürliche Geistwesen, deren vorrangige Aufgabe es ist die Menschen zu beschützten. Dazu müssen sie entsprechend gut behandelt werden und ausreichend Opfergaben erhalten, damit sich ihre Kräfte nicht negativ gegen die Menschen wenden. "Amwin"- Figuren fordern Blutopfer, denn nur Blut bewirkt, dass ein Fetisch übernatürliche Kräfte und damit Macht erhält. Den Schalenträgern wurden Tieropfer dargebracht, wobei es sich um ein Huhn, ein Schaf, eine Kuh oder bestenfalls einen Hund handeln konnte. Dies hing von der Wichtigkeit des Wunsches und der sozialen Stellung des Antragstellers ab. Die Schalenträger- Figuren wurden in geheimen Hütten aufbewahrt, die sich im Busch unweit des Dorfes befanden.


Claessens, Bruno, Baule Monkeys, Brussels 2016